Du möchtest die Entstehung eines feministischen Kulturzentrums in Wilhelmsburg fördern?

Du möchtest die kreative Arbeit und Vernetzung von Mädchen*/FLINTA* in Hamburg unterstützen?

Yeah, das RIA ist 2022 finanziell abgesichert!!! Wir freuen uns riesig und sind erleichtert, dass wir vom Fonds Solidarische Stadt der Vinci-Stiftung für gesellschaftliche Verantwortung 8.000 Euro für das Projekt RIA-feministisches Zentrum in Hamburg erhalten. Damit ist
das Jahr 2022 zunächst gesichert und der Mietvertrag mit der Genossenschaft für Solidarisches Wohnen (GeSoWo) kann fortgesetzt
werden.

Um den langfristigen Fortbestand auch über 2022 zu sichern, benötigt das RIA dennoch weitere Finanzmittel. Es werden daher nach wie vor
weitere – auch zahlende – Nutzungsgruppen für den Raum und solidarische sowie Mitgliedsbeiträge benötigt.

!!Hinweis für Fördermitglieder: Bitte kontrolliert selbstständig eure Daueraufträge an das Vereinskonto. Wir nutzen kein Lastschriftverfahren!!
Das offizielle Protokoll der Inter-Act eV Mitgliederversammlung wird noch im Laufe des Dezember an alle Vereinsmitglieder*innen verschickt!

Jetzt Spenden für „RIA – Feministisches Bildungs- und Kulturzentrum im Stadtteil“ bei unserem Partner betterplace.org

Zeitliche Perspektive + Kampagnen

Das RIA hat einen ersten Untermiet-Vertrag bekommen! Wir freuen uns über das Vertrauen, das von Seiten des Wohnprojekts Rialto in unsere Arbeit gesteckt wird. Der Mietvertrag sichert dem RIA zunächst den Verbleib in den Räumlichkeiten bis Ende 2021. Das Wohnprojekt RIALTO denkt gemeinsam mit uns auch über eine geteilte Nutzung mit weiteren Trägern nach.

Leider haben wir in den vergangenen Wochen kaum Vereinsmitglieder hinzugewonnen. Für die langfristige Finanzierung über den Jahreswechsel hinaus sind diese aber notwendig. Hier freuen wir uns über eure Unterstützung- sei es Flyer auslegen oder einfach mal im Bekannten- Freundes- Familien- oder Kolleg:innen-Kreis für eine Mitgliedschaft oder die Raumnutzung werben. Material und Infos gibt’s auf Ansprache!


WAS BISHER GESCHAH

Im Herbst 2019 begann die Initiative zur Gründung des Zentrums in den Erdgeschoss Räumlichkeiten des neu gebauten Rialto Wohnprojektes. Wenige Monate später machte der Ausbruch der Covid-19-Pandemie den Bemühungen einen Strich durch die Rechnung. Immerhin hatten sich bereits ein paar Personen kennengelernt, die seitdem an der Idee weitergearbeitet haben. Es wurde eingerichtet, es wurde Infrastruktur hergestellt, übersetzt, und sogar ein erstes kleines Selbstverständnis formuliert. Es wurden Finanzierungsanträge gestellt und erste Nutzungen und Vermietungen auf solidarischer Basis ermöglicht.
So hat das RIA trotz Pandemie bereits viele Freund*innen gefunden noch bevor es auf sicheren Beinen steht. Hierzu zählen politische Stadtteilstrukturen ebenso wie feministische Gruppen und migrantische Initiativen. Aber auch feministische Stiftungen, Einzelpersonen und Künstler*innen sowie soziale Träger.

ABER:
Dem RIA fehlt immer noch ein großer Teil der Grundfinanzierung. Pro Monat müssen ca. 2.000 Euro Raummiete aufgebracht werden.

DAS KANNST DU TUN:

Werde Fördermitglied und unterstütze das Ria auf längere Sicht. Fülle dafür den Antrag auf Fördermitgliedschaft aus und sende ihn uns per Email oder postalisch zurück.

E-Mail: ria-fem@posteo.de

(Mit der Zusendung des Formulars erklärst du dich damit einverstanden, dass der Verein Interact e.V. deine Daten speichert. Die Speicherung der Daten erfolgt nur zu dem Zweck der Mitgliedschaft und der Unterstützung der Vereinsarbeit. Du kannst diese Einverständnis jederzeit widerrufen.)

Spende ganz einfach online:

Jetzt Spenden für „RIA – Feministisches Bildungs- und Kulturzentrum im Stadtteil“ bei unserem Partner betterplace.org

Oder spende per Überweisung an:

Inter-Act-Verein
DE59 4306 0967 2056 2916 01
GENODEM1GLS

GELD IST NICHT ALLES
Im RIA fehlen noch viele denkende Köpfe, helfende Hände, diverses Know-How und vor allem mehr Perspektiven. Wir freuen uns über Interesse und Unterstützung in unserem kleinen Kreis. Du kannst uns auch gerne bei unserer Öffentlichkeitsarbeit unterstützen, indem du (oder ihr) zum Beispiel ein kleines Grußvideo für unsere Website aufnehmt, in dem deine/eure Utopie eines feministischen Zentrums Raum bekommt.